Lacerta Optics Logo
LACERTA GmbH | Wien | Linz
 
BBlogger   Facebook   YouTube   Newsletter   EN   HU   DE   JP
Lacerta Optics Logo
LACERTA GmbH | Wien | Linz
 

200/800 Carbon Fotonewton Edition 2021
(--Lacerta hot product: FN2008c-new)

OPTION: FS Heizung dazu?



2299.00 EUR
(Bruttopreise sind mit 19% bzw. 7% MWSt kalkuliert. Sollte die MWSt in Ihrem Land höher sein, übernimmt LACERTA GmbH die Differenz.)
zzgl. Versand
 




     
Marke:  --Lacerta hot product
Objektiv-Durchmesser: 200mm
Brennweite: 800mm
Montierung: OTA
Transportgewicht:  35kg (Versandkosten)
EAN Code: 

Lieferbarkeit
(Der Lagerbestand dient nur zur Information und beinhaltet auch bereits reservierte Exemplare)
Wien: Wir bestellen gerne für Sie!
Linz: Wir bestellen gerne für Sie!
Lager: Wir bestellen gerne für Sie!
Öffnungszeiten

Woanders billiger? weiter...

Lacerta Fotonewton
für Astrofotografie optimiert

Unser durch optimierter Newton verbindet highend Features mit ökonomischer Bauweise, wo es ohne Abstriche möglich ist. Wir haben damit eine eigene Marke geschaffen, welche von den aktivsten und besten Fotografen gerne verwendet wird - weil sich die optische Qualität und zuverlässige Stabilität herumgesprochen haben.

Bilder sagen mehr als Worte: Wer fotografiert mit Lacerta Fotonewtons?

Michael Jäger
Markus Blauensteiner
Jens Zippel
Herbert Walter
Rochus Hess
Michael Schmidt
Tommy Nawratil
Peter Kohlmann

was ist neu in der Edition 2021?

Auch Bewährtes kann noch verbessert werden! Die neuen Lacerta Fotonewtons erhielten:

  • neu designte 9 Punkt Hauptspiegelzelle mit hängendem und in der Höhe verstellbaren Hauptspiegel
  • Ringblende in der HS Zelle integriert (statt Halteklammern)
  • vorderen Abschlussring und fixe Fangspiegelspinne aus einem Stück
  • eigens designte sechseckige CNC-Rohrschellen
  • neuer 5mm starken Carbon Wabentubus

Zusammengebaut und einzeln getestet in Österreich


Die LACERTA Fotonewtons kommen nicht aus Fernost, sondern werden aus Bauteilen (welche vorwiegend aus Österreich, Deutschland, Ungarn, China, Japan und Taiwan stammen) durch unseren Werkstattmeister Peter Kohlmann in Österreich zusammengebaut. Er ist letztverantwortlich für die präzise Passung aller Teile, die Einstellung des OctoPlus Okularauszuges und den stabilen Zusammenbau. Jedes Exemplar wird feinstens justiert und die optische Qualität mit einem künstlichen Stern in 40 Meter Entfernung getestet. Die Tests werden zusammen mit unserem Optikexperten Tommy Nawratil beurteilt, und die Optik dann freigegeben oder getauscht.


Carbon Tubus - made in Germany

Carbon Tubus ist nicht gleich Carbon Tubus. Das Qualitätskriterium "made in Germany" spricht für sich, unser Klaus Helmerichs weiss genau wie die gewickelt sein müssen. Die Carbon-Tuben sind 5mm stark und weisen im Inneren eine Webenstruktur auf: Stabilität erhöht und trotzdem Gewicht gespart! Die Tuben sind weiss lackiert, um Nachts am wenigsten Wärme nach oben hin abzustrahlen und von unten aufzunehmen.

Hauptspiegelfassung - designed in Vienna

Ein völlig neuer Wurf von Christopher Teppan und Peter Kohlmann, wohlüberlegt und mit Finite Elements und Plop durchoptimiert , inklusive mehrjähriger aufopferndster Testphasen unterm namibischen Sternenhimmel! Die wichtigsten Eigenschaften:

  • Genauest positionierte 9-Punkt Auflage für den Hauptspiegel (man staunt, welche Unterschiede der Hauptspiegeldeformation durch die Positionierung dieser 9 Punkte entstehen können!),
  • Eliminierung der von Halteklemmen verursachten optischen Störungen durch eine Vollmetall CNC-Ringblende (kein billig 3D-Drucker Teil mit unscharfem Rand, was von vielen "Fachkundiger" immer wieder angeboten wird),
  • Möglichkeit der individuellen Einstellung des Abstandes zwischen Haupt- und Fangspiegel (falls Sie die Fokuslage für anderes Zubehör ändern wollen)
  • einstellbare Passung des Hauptspiegels, kein Herumwackeln oder Deformation durch Druck
  • vollständiges Absorbieren der Kräfte- und Fokusverschiebung durch Schwenken von Zenit zu Horizont, 
    ...und noch viel mehr...


OctoPlus Okularauszug - assembled in Austria:

Ein Auszug mit maximaler Stabilität, bereits in der 3. Generation mit überdimensionierten Lagern, entwickelt und gebaut von Peter Kohlmann.
Der Komakorrektor wird durch die Schlupfpassung im Auszugsrohr stabil auf Achse gehalten, aber ist dabei voll rotierbar. Die von G. Perger (Ungarn) entworfene und von uns weiterentwickelte Centerlock Klemme hält ihn sicher in Position, auch mit exzentrischem Filterrad und bei mehreren kg Last (bis zu 4kg bereits ausprobiert).

Wenn wir sagen "stabil", bedeutet das nicht "ein bissl stabiler als andere Auszüge", sondern WIRKLICH stabil. Wir haben die seitlich auftretenden Biegekräfte getestet und Abweichungen minimiert, und die Ergebnisse sprechen für sich. Der OctoPlus Okularauszug ist vorbereitet für einen LACERTA MFOC Motorfokus mit 1 Mikron reproduzierbarer Fokussierungsgenauigkeit und mit optionalem Temperaturfühler.

Kundenzitat (Rochus Hess): "Der Okularauszug ist tatsächlich sehr stabil und der Korrektor passt Haargenau in den Okularauszug, Du hast nicht zu viel versprochen"

Kundenzitat (Bernd Weinzierl): "Tommy ich steh auf das Teil !!! Perfekte Klemmung, keine Verkippung, kein Shifting, wie konnte ich nur ohne den Octo auskommen???"

Tubus innen mit Velour ausgekleidet - schwärzer gehts nicht

Die Carbontuben werden innen vollständig mit schwarzem Velour ausgekleidet. Keine (leistbare) Farbe und kein anderes Material hat einen so hohen Absorptionskoeffizienten bei streifend einfallendem Licht. Gleichzeitig wirkt das Velour als isolierende Pufferschicht für den Wärmeaustausch zwischen Tubuswand und Innenluft, und verringert das durch den weißen Carbontubus ohnehin geringe Tubusseeing weiter. Auch eindringende Feuchtigkeit wird zuerst vom Velour aufgenommen und der Tubus bleibt so länger innen trocken. Vor dem Einkleben wird das Velour mit Klebeband gründlich entfusselt, so dass keine lose Fasern sich auf der Optik ablagern.

Fangspiegel seitlich geschwärzt - mit Unterlegscheibe aus Stahl

Wenn schon schwärzen, dann richtig! Auch von der seitlichen helleren Fläche des Fangspiegels kann Streulicht stammen. Die Schwärzung der rauen Fangspiegel Seitenfläche verhindert das effektiv!

Die Justierschrauben des Fangspiegels sind als Inbusschrauben ausgeführt, so dass man bei der Justage guten Zug herstellen kann. Das ist wichtig, damit der Fanspiegel auch beim Schwenken wie festgenagelt in Position bleibt. Eine Unterlegscheibe aus Stahl verhindert dass die Schraubspitzen sich in den Fangspiegelhalter eingraben, was bei Billiglösungen oft zu Justageproblemen führt.

Wir bieten an, Fangspiegel Heizungen gleich mit eingebaut zu bekommen. Die Zuleitungen werden als Flachkabel entlang der Spinnenbeine gelegt, sodaß sie nicht auftragen. In die Tubuswand kommt ein RCA Stecker.


Fangspiegelstreben samt Stabilisierungsring - in einem Stück aus Vollmaterial gefräst

Zu dünne Fangspiegelstreben verziehen und verbiegen sich zu leicht, und sind meist einzeln am Tubus verschraubt. Dadurch muss man bei der Justage achtgeben dass sie gut in sich fluchten, um unschön aufgefächerten Spikes zu vermeiden. Der neue Abschlussring wird nun samt Spinnenbeinen und FS Halteblock aus einem einzigen Aluminiumblock mit Laserstrahl geschnitten und mit CNC nachgearbeitet. Das Deformationsverhalten zwischen dem in Richtung Horizont und Zenit geschwenkten Teleskop wurde mit Computer modelliert, um die Fangspiegelspinnen so dünn wie möglich zu halten, aber gleichzeitig die Verformungen zu unterzudrücken. Die Spinnenbeine fluchten damit perfekt und geben weder nach noch können sie irrtümlich verstellt werden. Der Abschlussring dient gleichzeitig ans Endversteifung für den Carbonubus, und stabilisiert optimal den nahebei liegenden OctoPlus Auszug.


CNC gefräste Rohrschellen - echt nur mit Lacerta Logo!

Auch das sechseckige Rohrschellenpaar steckt voller Ideen. Sie ermöglichen es, unten, oben, und an weiteren 4 Positionen Schienen zu befestigen (voll kompatibel mit der LACERTA BAUKASTEN System). Oben und unten sind mehrere M6 Gewinde vorhanden, seitlich können sie nachgebohrt werden.

Eine Kleinigkeit, aber Sie werden es vielleicht schätzen: Es ragt aus der Lacerta Rohrschellen nichts heraus (nicht einmal die Klemmschrauben), wo im nächtlichen Betrieb ein Kabel hängenbleiben könnte. Ausser Sie wünschen es: Es gibt genug vorgebohrte Löcher mit M6 Gewinden, falls Sie Zubehör anbringen oder Kabel zugentlasten wollen...


vielseitige Anwendungen:

Der LACERTA Fotonewton hat einen Backfokus von 55mm über dem Centerlock bzw. dem GPU Komakorrektor, kann aber vielseitig konfiguriert werden. Er ist auch visuell voll nutzbar. Dazu kann der Komakorrektor mit einer Okularhülse ausgestattet werden (M48nM54p508). Für die visuelle Beobachtung ohne Komakorrektor nimmt man eine Verlängerung unter dem Okularadapter (2x M48M4837). Für die Beobachtung mit Binoansatz eignet sich die komakorrigierende Düring Barlow als Glaswegkorrektor ( APM267x  ), oder der Baader 1,6x komakorrigiernde Glaswegkorrektor. Fotografisch kann die Brennweite ebenfalls verlängert werden, entweder mit komakorrigierenden Barlows wie der APM16x , oder mit normalen Barlowlinsen.
Wenn die Fokuslage einmal nicht passen sollte, kann beim OctoPlus Auszug eine 12mm Hülse weggenommen werden ( Octo60plus12mm ) und man kann weiter hineinfokussieren. Man kann auch weitere 12mm Hülsen anschrauben, um weiter hinauszukommen. Der OctoPlus hält einen Korrektor auch auf Achse, wenn er nicht aufliegt - es ist kein Problem den Korrektor als stufenlos verstellbare Hülse zu verwenden und neu zu klemmen. Das nur als Anregung zum selbst Ausprobieren und Möglichkeiten entdecken!

Kundenzitat (Michael Jäger): "Ich habe den Newton seit 25.000km im Auto und musste noch nie nachjustieren."

Kundenzitat (Norbert Mrozek): "Ihr habt wirklich ein tolles Instrument gebaut, ich bin total begeistert. Die ersten Bilder konnte ich gestern Abend machen. Alles was ihr versprecht, hält ihr auch."


WIR EMPFEHLEN DAZU:

Wir bieten zu diesem f/4 Fotonewton als Paketangebot auch den 4-linsigen GPU Komakorrektor an: KomakorrF4 (optical Design by Pal Gyulai / GPU / Hungary).  Anders als einfachere Korrektoren ruft er auf der optischen Achse keine sphärische Aberration hervor. Um den Unterschied zwischen dem 4-Linsigen GPU und dem wahrscheinlich besten zweilinsigen Komakorrektor (MPCC von Baader) zu sehen, sollte man beide folgenden Bilder in zwei separaten Fenstern öffnen und dann vergleichen. Beachten Sie den feinen Planetarischen Nebel an die Bildmitte und die Grenzgröße (mit freundlicher Genehmigung NUR für Teleskop-Austria von Burkhard K. aus Bondorf - Copyright bitte beachten!)

www.teleskop-austria.at/info...4-lens-GYULAI.jpg
www.teleskop-austria.at/info...-2-lens-MPCC.jpg

Technische Daten 8" f/4

Gewicht: ca. 8kg (berechnet - genaue Messung bei der Erstanfertigung)
Baulänge: 790mm
Durchmesser Tubus 245mm (aussen)
Fangspiegel 70mm kleine Achse
Fangspiegel 535mm über HS
Brennpunkt 140mm über Tubus/70mm über OAZ
Spiegelmaterial: Pyrex, Gesamtsystem hat keine Temperaturdrift die ganze Nacht über

Weitere Astrofotos:

M45 (Rochus Hess mit FN2008c-flat und Gemini G53f)
Iris Nebula by Stefan Roth

hier finden Sie einige optische Testberichte


Wir empfehlen auch:
KomakorrF4 Komakorrektor für f/4 Newtons (4-linsig, Arbeitsabstand ... 318.89 EUR
 
M48nM54p508 Adapter M48x0,75i/M54x0,75a auf 2" Okularklemme, ... 29.90 EUR
 
APM267x 2,67x Düring Barlow 1,25"/T2 169.90 EUR
 
APM16x 1,5x APM Keller Barlow 2 Zoll 395.90 EUR
 
Octo60plus12mm Octo60 VERLÄNGERUNG mit innerem Centerlock-Profil ... 27.90 EUR
 
FN25010c-new 250/1000 Carbon Fotonewton Edition 2021 2699.00 EUR
 
DewCap8 Flexible Taukappe (64-81cm Umfang) 41.90 EUR
 
FFB25plus 283mm Flatfieldbox, mit extrem gleichmässigen neutralweissem ... 179.89 EUR
 
Spider200 Fangspiegel Spinne für 8" Newtons D=233mm, mit ... 199.00 EUR
 

SUPPORT

Video

Fotos
FN2008c-new 20201222 161627
FN2008c-new 20201222 161807
FN2008c-new 20201222 162035
FN2008c-new 20201222 162327
FN2008c-new 20201222 162757
FN2008c-new 20201222 162945
FN2008c-new 20201222 165323
FN2008c-new 20201222 165451
FN2008c-new 20201222 165724
FN2008c-new 20201222 171923
FN2008c-new 20201222 172129

 KALENDARIUM